* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Empire State of mind

...aber abgesehen von seltsamen Leuten im Bus, sind wir ja immerhin am Ziel unserer Reise angekommen- New York City- die Stadt, die niemlas schlaeft.

Aber verschlafen ist sie doch ab und zu. Zum Beispiel bei unserer Ankunft morgens um...Sonnenaufgangszeit.

Wir wurden in Chinatown rausgeschmissen und sind von dort aus zu Fuss zum Timessquare gelaufen.

Auf diesem Weg sahen wir also bereits Chinatown, Little Italy, Soho, das Flatiron House, und Timessquare. Da haetten wir eigentlich auch wieder nach Hause fahren koennen :D

Und in den fruehen Morgenstunden waren all diese Plaetze eben noch nicht so ueberrannt, noch nicht ueberfuellt und chaotisch. Angenehm und mit den ersten Sonnstrahlen wirklich schoen.

 

An dem Tag haben wir uns noch den CentralPark und Strawberry Fields angeguckt, sowie das Guggenheim Museum. Abends waren wir im Theater- Sleep no more. Absolut zu empfehlen. Super Inszenierung.

Dienstag waren wir im Museum of Natural History und in einem veganen Restaurant. Und es war Saint Patricks Day. dementsprechend war eine feierwuetige Meute unterwegs und ueberall sah und hoerte man die Dudelsaecke.

Abends sind wir zu einem open mic in den Funkadelic Studios. Tolle Show, tolle Kuenstler, tolle Stimmung.

Dazu:  https://www.youtube.com/watch?v=I1Of0B6CxAo

          https://www.youtube.com/watch?v=-6H2CZWKEU4

 Mittwoch war das South End dran. Battery Park, Freiheitsstatue und Wasser, Wasser, Wasser. Und Ground Zero.

Ausserdem das Jewish Heritage Museum. Mein Favourite unter den Museen, die wir uns angesehen haben. Abends dann Hedwig and the angry inch- the musical. Tolle Show. Nur unverstaendlich, wenn man die Backgroundstory vorher nicht gelesen hat. Danach waren wir in NYC unterwegs mit Jonathan Arons.

Donnerstag waren wir im Highline park spazieren (mein Lieblingsort in der Stadt) und waren im Museum of Sex.

Abends dann Wicked- the musical. Wow!

Freitag hat es geschneit. Trotzdem sind wir durch Little Italy, Soho und Chinatown gelaufen. In Chinatown haben wir zu viel Bubble tea getrunken und in Soho haben wir uns die Haende pflegen lassen.

Dann kam der Bus und wir waren ziemlich am Ende.

Die Stadt macht einen unterbewusst und ganz leise fertig.

So viele Menschen, so viele Autos, so viel Leuchtreklame, so viele Geraeusche, so viele Eindruecke. Es ist beeindruckend und einschuechternd zu gleich.

Es gibt in Europa nichts vergleichbares. Paris vielleicht in Ansaetzen. Aber nirgendwo sieht man den Himmel so selten, hoert man so viele Taxis hupen, nirgendwo sieht man so viele Monumente und weiss- dieses Denkmal kennt man weltweit.

New York, New York. The Big f***ing Apple.

23.3.15 23:39
 
Letzte Einträge: at the oval, will you...?, aus der Reserve, at the oval II


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung