* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






at the oval

Heute waren ein Freund und ich bei wunderbarem Wetter endlich mal wieder am Oval auf dem Campus mit unseren "Free Hugs" Schildern und haben Leute umarmt, die das gerne wollten. Es war wieder ziemlich herrlich. Es ist einfach ziemlich zufriedenstellend und interessant, wenn man die Reaktionen und Dynamik der Leute beobachtet. Einige lesen von weitem das Schild und tun dann entweder so, als wuerden sie uns nicht sehen, oder laecheln verlegen und gehen weiter oder kommen eben fuer eine Umarmung naeher. Manche Leute, die verlegen laecheln und langsamer werden muss man ein wenig ermuntern. Wir fragen dann "You want a free hug?" und breiten die Arme aus und dann schmilzt das Eis meistens sofort. Manche Leute gucken einen an, als waere man bescheuert oder so. Andere fuehlen sich anscheinend direkt angesprochen und moechten aber nicht umarmt werden. Solche Leute schuetteln dann mit dem Kopf und sagen "Nein, Danke." Manche fuegen dann noch eine Entschuldigung hinzu, was ich interessant finde, denn sie schulden uns ja nix. Manche sagen "Ich habe es eilig.", was ich traurig finde, denn wie kann man es denn so eilig haben, dass man noch nicht mal Zeit fuer eine Umarmung hat? Andererseits positiv, denn sie scheinen sich ja sonst gerne fuer eine Umarmung Zeit zu nehmen. Andere sagen "Nein, ich brauche heute keine Umarmung.". Auch komisch in meinen Augen. Andere sagen "Ich bin krank.". Das ist wohl nachvollziehbar. Auffaellig ist auch: In Gruppen braucht es immer eine Person, die voran geht. Macht es einer, machen es alle. Leute, die Kopfhoehrer tragen, umarmen so gut wie nie. Meistens bemerken sie noch nicht einmal unsere Schilder. Ich habe mehr Umarmungen bekommen, als der Freund, mit dem ich da war. Wenn mehr Leute unterwegs sind, umarmen auch mehr Einzelgaenger, denn wenn sie sehen, dass andere das machen, machen sie es selber auch. Die meisten Leute umarmen tatsaechlich komplett. Mit beiden Armen und ziemlich nah und fuer gute 3 Sekunden. Aus sagen wir 50 Umarmenden, war heute nur eine Person dabei, die nur mit einem Arm sehr weit abgewendet umarmt hat. Aber egal, wen man umarmt: Alle laecheln hinterher und sagen Danke.
1.4.15 21:05


Werbung


Ashley und ich

Car2go und ich- das haette eine ganz enge Freundschaft werden koennen, wenn nicht irgendwie ein Fluch daruber liegen wuerde. Das System wendet sich am liebsten gegen mich, wenn ich mit einer bestimmten Freundin unterwegs bin. Drama I: ich nahm ein Car2go vom Campus zu uns hoch und die ganze Zeit blinke "Bremse". Ich versuchte die Zentrale zur erreichen, um das zu melden, aber ich kam nicht durch. Also verliess ich das Auto und war auch unter Zeitdruck und dann in einer Vorstellung und schaltete mein Handy aus. Nach der Veranstaltung, Handy wieder an, kam "kehren sie zum Auto zurueck. Ihr Trip konnte nicht abgeschlossen werden." ...und das war ja schon 2 Stunden her- tolle Wurst! Aber dann habe ich zu Hause eine Mail geschrieben von wegen "Ich kam nicht durch, tut mir auch Leid..Zeitdruck und so.." und schwubs- hatte ich 20 Freiminuten. Drama II: Besagte Freundin und ich wollten Eislaufen gehen. Wir fuhren runter zum Campus und parkten auf dem riesigen Parkplatz vor der Eishalle. Das Auto teilte mir mit "Bitte parken Sie woanders- das hier ist fuer Studenten mit Parkerlaubnis.". Wer lesen kann ist stark im Vorteil- vor unserer Nase auch ein Schild zum Thema. Wir fuhren um den Block. Ueberall waren diese Schilder. Schliesslich fanden wir irgendwo die winzigste Parkluecke ueberhaupt und ich quetsche mich, mit vor und rueckwaerts Fahrerei, da hinein. Klappe zu, Affe tot. Wir liefen rueber zur Eishalle und entdeckten in einer Ecke des Parkplatzes was? Einen Parkplatz- nur fuer Car2go. Nach dem Eislaufen fuhr uns von genau diesem Parkplatz das letzte Car2go vor der Nase weg. Wir fanden aber ein anderes eine Strasse weiter. Ich hielt meine Karte an die Frontscheibe. Der Sensorbildschirm sagte mir "Steigen Sie ein und folgen Sie den Instruktionen am Bordbildschirm". Gesagt, getan. Bordbildschirm fragte nach Pinn. Gab den Pinn ein. Pinn drei mal falsch. Pinn locked. Zentrale angerufen. "Ashley! Wie kann ich dir helfen?" "Ashleeeeey! Car2go aergert mich!" Ashley: "Okay. Der letzte Nutzer hat seinen Vorgang nicht abgeschlossen. Deswegen ist dein Pinn gesperrt. Steig wieder aus. Ich entsperre das und dann steigt ihr einfach wieder ein." "Okay." Zurueck im Auto: Auto:" Geben sie ihre Pinnnummer ein." Zahl, Zahl, Bildschirm tot. "Ashleeeeey!" Ashley: "Okay. Nochmal das ganze." Wieder raus. Wieder rein. Und dann.. nach 20 Minuten hin und her. Sind wir endlich nach Hause gefahren.
28.3.15 16:45


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung